HIGHLIGHTS

Corona-Regeln in RLP [Stand 24.03.2020]

UPDATE [24.03.2020 - 14 Uhr]

Das Land Rheinland-Pfalz richtet eine zentrale Telefon-Hotline für die Bürgerinnen und Bürger ein, die vermuten, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben:

0 800 99 00 400

Die Hotline MUSS kontaktiert werden, bevor eine der in Rheinland-Pfalz eingerichteten Fieberambulanzen aufgesucht werden kann.

Für Abklärung der Coronavirus-Erkrankung BITTE auf GAR KEINEN FALL den Notruf 112 wählen.

 

UPDATE [22.03.2020 - 17.30 Uhr]

Ab Montag Nacht um Mitternacht gilt in Rheinland-Pfalz das Kontaktverbot. Die Menschen sollen alle Kontakte auf das wirklich nur unbedingt nötigste beschränken. In der Öffentlichkeit und im privaten Raum darf sich jeder nur noch mit höchstens einer weiteren Person treffen. Außer zu Familienangehörigen und zu im selben Haushalt lebende Personen ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. Außerdem werden weitere Dienstleistungen verboten.

Der gesamte Maßnahmenkatalog steht auf der Seite des Landes Rheinland-Pfalz.

 

 

UPDATE [20.03.2020 - 16:00Uhr]

Ab heute um Mitternacht gilt ein öffentliches Versammlungsverbot in Rheinland-Pfalz. Dies betrifft Gruppen mit mehr als 5 Personen. Außerdem werden Restaurants und Cafés oder ähnliche Einrichtungen geschlossen. Weiterhin zulässig ist der Verkauf zur Mitnahme und der Lieferservice durch Restaurants und Cafés. Laut Ministerpräsidentin Malu Dreyer halten sich zwar viele, aber leider nicht alle, an die Einschränkungen. Das mache die jetzigen Maßnahmen notwendig.

Hier die offizielle Pressemitteilung des Landes Rheinland-Pfalz.

 

 

Die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz und das Gesundheitsministerium informieren zur Zeit über Hygienemaßnahmen. Viele Menschen, die zurzeit an Erkältungssymptomen leiden, fürchten an Corona erkrankt zu sein. Ein Verdachtsfall bestehe aber erst dann, wenn die Beschwerden in Kombination mit bestimmten Bedingungen, wie dem Kontakt mit Infizierten oder Risikogebieten, auftreten. Bei einem solchen Verdacht rät das Ministerium zum Telefon zu greifen und den Hausarzt, oder die Notrufnummer 116 117 zu wählen. Davon abgesehen wird zum gründlichen Händewaschen und der Einhaltung der Husten-Nies-Etikette geraten. Wer seine Hände unter fließendem Wasser 20 bis 30 Sekunden mit Seife wäscht und mit einem sauberen Tuch abtrocknet, könne bedenkenlos auf Desinfektionsmittel verzichten.

Hier die offizielle Pressemitteilung des Landes Rheinland Pfalz und der Kassenärztlichen Vereinigung.

 

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Das Antenne Business Frühstück vom 28.05.2020

Heute hatten wir den ärztlichen Direktor Dr. Ulrich Frey vom Klinikum Idar-Oberstein in unserem Businessfrühstück...

[mehr]

Das Antenne Business Frühstück vom 27.05.2020

Heute hatten wir den Personal-Trainer Christian Pfrengle aus Waldalgesheim in unserem Businessfrühstück zu...

[mehr]

Das Businessfrühstück vom 26.05.2020

Heute ist der vorsitzende Einsatz- und Geschäftsführer vom DLRG Baumholder Günter Heinz bei uns im Antenne...

[mehr]

Das Antenne Business Frühstück vom 25.05.2020

In Idar-Oberstein gibt es nun auch ein Autokino. Wie die ganze Technik funktioniert, haben wir heute Morgen mit...

[mehr]

Das Antenne Business Frühstück vom 19.05.2020

Heute ist Erika Roggendorf von der Volkshochschule Bad Kreuznach zu Gast im Businessfrühstück gewesen.

[mehr]

Das Antenne Business Frühstück vom 18.05.2020

Heute haben wir Sabrina Hirsch vom Freilichtmuseum Bad Sobernheim zu Gast. Hier können Sie den ganzen Talk...

[mehr]

Das Antenne Business Frühstück vom 14.05.2020

Heute Morgen hatten wir Christiane Pascha von Another You in unserem Businessfrühstück zu Gast. Thorsten Subat...

[mehr]

Das Antenne Business Frühstück vom 13.05.2020

Heute hat Philipp Köhler seine Firma 3Dscan360 vorgestellt. Hier können Sie den ganzen Talk ganz bequem...

[mehr]

Das Antenne Business Frühstück vom 12.05.2020

Das Gespräch mit Gereon Haumann vom DEHOGA verpasst? Kein Problem! Hier können Sie den ganzen Talk ganz bequem...

[mehr]